Mittwoch, 3. April 2013

Ich bastel mir den Sommer ....

und zwar mit diesen süßen "kleinen" Macarons in der passenden Farbe : Sonnengelb :)  Eigentlich bin ich ja die Erste die "Juhu es schneit" schreit wenn es Winter ist, aber selbst meine "ich-liebe-Schnee-Grenze" ist ab mitte März erreicht. Gegen den Schneefrust half dann nur noch backen. Vor kurzem war ich mit einer Freundin in einem französischen Café/Restaurant in dem Macarons mit frischen Früchten und Buttermilch angeboten wurden,noch dazu in einem fröhlichen Gelb. Also wenn das nicht sommerlich ist weis ich auch  nicht mehr weiter :)


Nachdem es diese Woche schon wieder (nach Ostern!!! Hallo?!) geschneit hat dachte ich mir, dass diese kleinen Dinger genau das richtige sind um mir ein bisschen Sommer nachhause zu holen. Leider waren sie sogar so sommerlich, dass eines nichtmal die Fotosession überlebt hat sondern gleich verputzt wurde...kommt davon wenn man eine kleine Naschkatze zum Freund hat :)

Falls ihr diese süßen, kleinen Sommer-Macarons nachmachen wollt, hier ist das Rezept:

für ca. 7 Stk. große Macarons (14 Hälften)

100g Puderzucker
50g gemahlene Mandeln (ohne Schale oder ersatzweise Mandelblättchen)
60g Eiweis
1 Prise Salz
20g Feiner Kristallzucker
etwas gelbe Lebensmittelfarbe als Pulver oder Paste

Die Mandlen und den Puderzucker in einem Mixer fein mahlen und dann alles nocheinmal durchsieben. Es muss wirklich sehr fein gemahlen sein da man sonst die Klumpen in den Schalen sehen wird.

Das Eiweis mit dem Salz leicht anschlagen und den Kristallzucker nach und nach einrieseln lassen. Jetzt kann man die Lebensmittelfarbe dazugeben. Den schnee solange schlagen bis man den Messerschnitt sehen kann (mit dem Messer einmal durch den Schnee fahren und der "Schnitt" darf nicht verlaufen sondern soll klar sichtbar bleiben).

Das Mandel-Zuckergemisch jetzt auf drei mal in den Eischnee rühren und nach der letzten portion so lange weiterrühren bis die Masse fließend ist wei Lava. (Es sollte in einem zähen Faden vom Löffel laufen). Das Ganze in einen Spritzbeutel mit einer relativ kleinen Tülle füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Meine Macarons hatten einen Durchmesser von ca. 5 cm. Das Aufspritzen von so großen Macarons muss geübt werden, meine waren auch eher eierförmig.

Die Macarons jetzt 40 Minuten ruhen lassen damit sich eine "Kruste" bilden kann. Danach bei 140° C ca 25 Minuten (weil sie größer sind brauchen sie auch länger bis sie durchgebacken sind) backen und auf dem Backblech komplett auskühlen lassen.

Für die Füllung

100 ml Schlagobers/Sahne
1 Pkg Vanillezucker
1 Pkg Sahnesteiff
ca. 50 ml Buttermilch
1 Pkg. frische Himbeeren
1 Pkg frische Blaubeeren

Den Schlagobers mit dem Sahnesteiff aufschlagen und nach und nach die Buttermilch unterrühren, bis alles die Konsistenz von halbgest geschlagenem Schlagobers hat. Dir Früchte abwechselnd am Rand einer Macaronschale drapieren und in die Mitte die Obers-Buttermilch geben. Die Früchte bilden hier einen Ring, der die Obers-Buttermilch am auslaufen hindert.

Die Macarons müssen wirklich am selben Tag gegessen werden an dem sie gefüllt wurden (wenn sie überhaupt länger als einen Tag überleben sollten), da die Buttermilch die Schalen aufweicht und sonst nur klebrige Klumpen übrig bleiben würden.

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen vom Winterwetter ablenken.
Süße Grüße,

Silvia

Kommentare:

  1. Sehr schön sind sie geworden und WIRKLICH sommerlich. Siehst du, gestern hat schon die Sonne gescheint ;-) Muss ich auch mal ausprobieren, finde die Idee super.

    AntwortenLöschen
  2. Ja ein bisschen hat's anscheinend geholfen :) sag Bescheid wie sie dir geschmeckt haben! Süße Grüße

    AntwortenLöschen